Aufrufe
vor 1 Woche

THEMENMAGAZIN NR.104 HEILBRONN-FRANKEN

  • Text
  • Digitalisisierung
  • Hettenbach
  • Umwelttechnologien
  • Lidl
  • Impfstoff
  • Blockchain
  • Branding
  • Employer
  • Logisoft
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Familienunternehmen
  • Heilbronn
  • Digitale
  • Speditionen
  • Mitarbeiter
  • Speditionsgewerbe
  • Etree
  • Deutschland
NR 104 | B2B Themenmagazin | Themen: EFFIZIENTE LOGISTIK IT • SPEDITIONSGEWERBE & LOGISTIK • FAMILIENUNTERNEHMEN • EMPLOYER BRANDING

FAMILIENUNTERNEHMEN TIPP

FAMILIENUNTERNEHMEN TIPP Foto: depositphotos.com – AndrewLozovyi DAS GELD LIEGT VERBORGEN IN DER SCHUBLADE Über lange Jahre hinweg bildeten die sogenannten kapitalbildenden Lebensversicherungen eine gute Geldanlageform, bei der eine gute Rendite in Verbindung mit einer finanziellen Absicherung für den Todesfall ein lukratives Geschäftsmodell darstellte. Seit einigen Jahren, genauer seit Beginn der Niedrigzinsphase, stellt sich das jedoch anders dar. Lebensversicherungen sind nunmehr häufig zu Groschengräbern geworden, die deshalb oft von den Versicherungsnehmern beitragsfrei gestellt oder gar gekündigt werden. Dabei ist aus Sicht des Versicherungsnehmers die Kündigung unter finanziellen Gesichtspunkten die denkbar schlechteste Lösung. Bei der Kündigung einer Lebensversicherung verspielt und verzichtet der Versicherungsnehmer auf erhebliche von ihm gezahlte Summen. In vielen Fällen ist es für den Versicherungsnehmer weitaus lukrativer, den Lebensversicherungsvertrag zu widerrufen. Wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind, ergibt sich durch einen immer noch möglichen Widerspruch für den Versicherungsnehmer die Möglichkeit, sämtliche einbezahlten Raten nebst einer üppigen Verzinsung zurückzuerhalten. Dabei kommen häufig stattliche Beträge zusammen. Rechtsanwaltskanzlei Dr. F. Possemeyer Hauptstraße 72 74206 Bad Wimpfen Telefon 07063 26 60 600 www.kanzlei-dr-possemeyer.de Diese Möglichkeit, sich durch Widerspruch bzw. Rücktritt vom Versicherungsvertrag zu lösen, ist nicht nur bei der kapitalbildenden Lebensversicherung gegeben. Ebenso können unter bestimmten Voraussetzungen, auch Rentenversicherungen allgemeiner Art rückabgewickelt werden. Die Kanzlei Dr. Possemeyer prüft entsprechende Verträge und teilt kurzfristig mit, ob die Widerrufsmöglichkeit bei den Verträgen gegeben ist und berechnet den Rückabwicklungsanspruch. So hieß es in den Urteilen aus den Jahren 2014 (Aktenzeichen Urteil Bundesgerichtshof IV ZR 76/11) und 2015 (Aktenzeichen BGH IV ZR 384/14), dass die Widerrufsrechte auch nach Jahren noch angewendet werden können, sofern der Versicherer nicht oder nicht korrekt über die Widerrufsrechte belehrt hat. Laut Allianz könnte es bei den BGH Urteilen um über 108 Millionen Versicherungsverträge gehen. Darum sollte jeder selbst nachsehen, ob er zwischen dem 29.07.1994 und dem 31.12.2007 einen Lebensversicherungsvertrag abgeschlossen hat. Wenn der Versicherer bei oder vor Vertragsschluss nicht alle erforderlichen Verbraucherinformationen mitgeteilt hat, obwohl dies seine Pflicht gewesen ist, empfiehlt es sich, den Vertrag zu einer kostenlosen Überprüfung der Versicherungsunterlagen an die Kanzlei zu schicken. Dessen kompetentes Team wird die Rückabwicklungssumme entsprechender Verträge kostenfrei berechnen. Ähnliches gilt für Darlehensverträge. Auch heute sind noch viele Darlehensverträge aufgrund fehlerhafter Widerrufsbelehrung widerrufbar. Auch diese Verträge können rückabgewickelt werden. 12 www.b2bhnf.de

FAMILIENUNTERNEHMEN FAMILIENUNTERNEHMEN PRÄGEN DIE WICHTIGSTEN UMWELTTECHNOLOGIEN Umweltschutz spielt eine immer wichtigere Rolle in unserer Gesellschaft. Immer mehr Menschen achten bei ihrem Konsum darauf, überwiegend oder ausschließlich nachhaltige Produkte zu kaufen. Damit werden wiederum Unternehmen mit einer nachhaltigen und klimaneutralen Strategie unterstützt. Eine Studie der Stiftung Familienunternehmen, die vom Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik erstellt wurde, fand nun heraus, dass Familienunternehmen die wichtigsten Umwelttechnologien prägen. In den 15 wichtigsten Umweltbranchen sind mehr als 37.000 Familienunternehmen aktiv und davon sind viele sogar als „Greentech Champions“ Technologieführer in ihren jeweiligen Bereichen. Untersucht wurden Familienunternehmen, die in den folgenden Technologiefeldern tätig sind: Photovoltaik, Windkraft, Recycling, Biotechnologie, Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, Wärmepumpen, Batterien, Wärmedämmung, Leichtbau, Smart Home, Wasserstofftechnologie, Luftreinhaltung, Biokunststoffe, E-Fuels sowie übergreifend in Digitalisierungstechnologien. In den untersuchten Branchen liegt der Anteil der Familienunternehmen bei durchschnittlich 91 Prozent. Vor allem in den Bereichen Windkraft, Wärmedämmung und Biokunststoffe sind die Werte besonders hoch. Außerdem sind überdurchschnittliche Werte in den Bereichen Photovoltaik, Leichtbau und Luftreinhaltung festzustellen. Die Untersuchung zeigt in Foto: depositphotos.com – graphicsdunia4u 15 Detailanalysen die Dynamik der wichtigsten Umwelttechnologien auf. Gemessen an der Anzahl der aktiven Unternehmen dominieren die Bereiche Photovoltaik und Windkraft längst die Umwelttechnik. Doch die Bereiche E-Fuels, Wasserstoff und Batterien weisen aktuell ein starkes Wachstumspotenzial auf. Es ist möglich, dass sie in den kommenden Jahren die Spitzenpositionen übernehmen werden. Die Familienunternehmen tragen also wesentlich dazu bei, dass die Umwelttechnikbranche in Deutschland hervorragend aufgestellt ist. Damit fördern sie auch das Erreichen der ehrgeizigen nationalen und internationalen Klimaziele. Die seien wichtige Faktoren im Kampf gegen den Klimawandel, bestätigt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen. Das Knowhow der Familienunternehmen in ihren jeweiligen Nischen sei der wesentliche Schlüssel zum Erfolg. Die Familienunternehmen seien zudem die natürlichen Partner der Politik im Kampf gegen den Klimawandel. Grund für den hohen Anteil an Familienunternehmen ist meist die persönliche Überzeugung der Inhaber. Diese sehen es als zentrale Aufgabe an, ihren Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel und die Verschwendung von Ressourcen zu leisten. www.b2bhnf.de „Ich zähle die Geschenke und nicht die Probleme.“ Birgit Braun · Qualitätsmanagement in Verbindung mit Menschlichkeit · Potentialentfaltung in herausfordernden Situationen · Zertifizierung und Re-Zertifizierung · Lizenzierte Auditorin – tätig für eine Zertifizierungsgesellschaft und Unterstützerin bei der Vorbereitung zur Zertifizierung www.birgit-braun.eu · ✉ bb@birgit-braun.eu · ☎ 07948 941844 www.b2bhnf.de 13

B2B Themenmagazin

Über uns


Das B2B Themenmagazin erscheint monatlich zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen als Beilage in der Printausgabe der WirtschaftsWoche in Baden-Württemberg.