Aufrufe
vor 2 Monaten

THEMENMAGAZIN NR.105 HEILBRONN-FRANKEN

  • Text
  • Hettenbach
  • Bauwirtschaft
  • Owpolitik
  • Ids
  • Haushaltsprognose
  • Baubranche
  • Wirtschaftsregion
  • Branding
  • Employer
  • Bosch
  • Boxberg
  • Landkreis
  • Region
  • Zahl
  • Berlin
  • Stiftung
  • Heilbronn
  • Unternehmen
  • Familienunternehmen
NR 105 | B2B Themenmagazin | Themen: BOSCH • MAIN-TAUBER-KREIS • BAUWIRTSCHAFT • FAMILIENUNTERNEHMEN • EMPLOYER BRANDING

FAMILIENUNTERNEHMEN

FAMILIENUNTERNEHMEN Foto: depositphotos.com – hansenn DIE STIFTUNG FAMILIENUNTERNEHMEN WIRD UM EINE NEUE ORGANISATION „STIFTUNG FAMILIENUNTERNEHMEN UND POLITIK“ ERGÄNZT Die gemeinnützige Stiftung Familienunternehmen (familienunternehmen.de) ist der größte Förderer von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Familienunternehmertums. In dieser Funktion hat sie sich zu einem gefragten Ansprechpartner in rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftspolitischen Fragestellungen entwickelt. Nun wird eine weitere Organisation errichtet, die künftig der zentrale Ansprechpartner in allen politischen Belangen der Familienunternehmen ist. Die neue „Stiftung Familienunternehmen und Politik“ wird sich künftig auch im Rahmen von Expertenanhörungen im Deutschen Bundestag äußern. „Die Stiftung Familienunternehmen hat sich in den vergangenen Jahren zur maßgeblichen wissenschaftlichen Autorität auf ihrem Gebiet entwickelt“, sagt Prof. Rainer Kirchdörfer, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen. „Ihre Expertise wird auch in der deutschen und europäischen Politik nachgefragt. Dies wird sich auch in der Zukunft nicht ändern.“ Die Förderer der Stiftung Familienunternehmen reagieren damit wie andere gemeinnützige Organisationen auch auf das Urteil des Bundesfinanzhofs aus dem Jahr 2019 in welchem dem Netzwerk Attac die Gemeinnützigkeit abgesprochen wurde. „Zwar ist die Stiftung Familienunternehmen von dem Urteil nicht betroffen, wir wollen das Thema mit diesem Schritt aber offensiv angehen, Rechtssicherheit schaffen und Transparenz bieten“, erklärt Kirchdörfer. In den vergangenen zwei Jahren wurden die formellen und organisatorischen Voraussetzungen für die neue Stiftung geschaffen und mit den Finanzbehörden sowie dem zuständigen Regierungspräsidium abgestimmt. Die Stiftung Familienunternehmen konzentriert sich weiterhin auf die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie den diesbezüglichen Erfahrungsaustausch zum Thema Familienunternehmen. Hierzu gehört beispielsweise die Förderung von Forschungsarbeiten, der wissenschaftliche Diskurs sowie die Unterstützung von wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten und Lehrstühlen bzw. Instituten. Seit ihrer Gründung 2002 hat sich die Stiftung Familienunternehmen zum führenden Förderer von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Familienunternehmertums entwickelt. Die jetzt zusätzlich errichtete „Stiftung Familienunternehmen und Politik“ hat zunächst fünf feste Mitarbeiter, die im „Haus des Familienunternehmens“ in Berlin tätig sind. Vorstände der neuen Organisation sind Prof. Rainer Kirchdörfer sowie Dr. Ulrich B. Stoll, Geschäftsführer ist Stefan Heidbreder. Damit ist die Geschäftsleitung identisch mit der der Stiftung Familienunternehmen. Das Kuratorium der Stiftung Familienunternehmen hat sich bereit erklärt, auch die Arbeit der „Stiftung Familienunternehmen und Politik“ zu begleiten. Beide Organisationen werden auf einem festen wissenschaftlichen Fundament stehen und argumentieren. „Wissenschaftlich fundiert über die besonderen Belange von Familienunternehmen sowie deren Bedeutung aufzuklären, bleibt der oberste Leitsatz der Stiftung Familienunternehmen sowie der ‚Stiftung Familienunternehmen und Politik‘“, sagt Kirchdörfer. „Wissenschaft schafft Gewissheit und seriöse Orientierung. Sie ist das beste Rezept gegen Aktionismus und Populismus.“ www.b2bhnf.de 12 www.b2bhnf.de

FAMILIENUNTERNEHMEN NEUER, VIRTUELLER MARKTPLATZ FÜR KI-LÖSUNGEN Künstliche Intelligenz als Treiber der vierten industriellen Revolution? In jedem Fall schafft KI in nahezu allen Bereichen ungeahnte Möglichkeiten. Der Industriekamerahersteller IDS Imaging Development Systems entwickelt mit dieser Zukunftstechnologie nicht nur eigene Produkte, sondern bietet unter dem Namen visionbay auch einen virtuellen KI-Marktplatz. Anwender können dort auf das Know-how von Experten rund um das Themenfeld künstliche Intelligenz zugreifen. So erhalten sie Zugang zu kompletten Bildverarbeitungslösungen und können sich anhand unterschiedlichster Beispiele einfach die passende, fertige Anwendung aussuchen und direkt in Kontakt mit dem Anbieter treten. Das spart Entwicklungszeit. Der Marktplatz ist daher insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen eine hochinteressante Plattform, um geeignete Lösungen zu entdecken und möglichst effizient zu implementieren. Ob Automatisierung des Logistikbereichs, Montageinspektion oder Qualitätskontrolle durch KI-gestützte Bildverarbeitung: Das Angebot ist vielfältig und wächst stetig. Der visionbay KI-Marktplatz bietet fertige KI-Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen, z.B. im Bereich Smart-City. Das Obersulmer Familienunternehmen hat die Zusammenarbeit mit Start-ups aus dem Bereich Bildverarbeitung in den letzten Monaten stark intensiviert und bietet dazu auch immer wieder Plattformen, wie zuletzt ein Speeddating mit Industriepartnern. Aktuell haben Startups die Chance zur Teilnahme an einem KI-Wettbewerb mit fachkundiger Jury und Podiumsdiskussion zum Thema „Quo Vadis Bildverarbeitung“ mit erfahrenen Branchengrößen. Foto: IDS Imaging Development Systems GmbH www.ids-imaging.de KI-MARKTPLATZ AUSWÄHLEN, IMPLEMENTIEREN, LOSLEGEN Der visionbay KI-Marktplatz von IDS ist der perfekte Ort zur Orientierung über Möglichkeiten künstlicher Intelligenz im Bereich der Bildverarbeitung. Einfach die passende Lösung auswählen und „von der Stange“ kaufen. Advertorial visionbay.ai www.b2bhnf.de 13

B2B Themenmagazin

Über uns


Das B2B Themenmagazin erscheint monatlich zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen als Beilage in der Printausgabe der WirtschaftsWoche in Baden-Württemberg.